Craps Regeln

Die unterschiedlichen Wetten bei Craps

Craps ist ein altes Würfelspiel, das aus den USA stammt und sich in den dortigen Casinos immer noch größter Beliebtheit erfreut. Craps-Liebhaber behaupten, dass dieses Spiel zu den dynamischsten und spannendsten Casinospielen überhaupt gehört. Auch in deutschen Spielbanken und Online Casinos wird Craps langsam aber sicher immer beliebter.

Warum Craps bisher ein Schattendasein fristete, darüber können wir nur spekulieren. Es mag sein, dass der ein oder andere Spieler vom anfangs etwas kompliziert anmutenden Craps-Tisch abgeschreckt wurde. Auch die Vielzahl der Regeln und verschiedenen Einsatzmöglichkeiten wirkt auf manche Spieler wohl etwas einschüchternd.

Falls auch du noch leichte Berührungsängste bei Craps hast, ist dein bester Casino-Freund JohnSlots für dich da. Denn mit dem nachfolgenden Craps-Ratgeber möchten wir dir die Scheu vor diesem faszinierendem Spiel nehmen.

Außerdem geben wir dir in diesem Artikel noch die ein andere Insider-Info mit auf den Weg. Falls du schon ein erfahrener Craps-Spieler bist, dann nutze unseren Ratgeber doch einfach als Anlass, dein Craps-Wissen etwas aufzufrischen – das kann ja nie schaden. Bist du bereit? Dann viel Spaß beim Lesen!

Inhaltsverzeichnis

Casino.com logo
Casino.com
Casino-Test
2.5 / 5
Willkommenspaket
400 €
+ 200 Freispiele
1. Einzahlung
200 % Bonus bis zu 400 € + 40 Freispiele
888 Casino logo
888 Casino
Casino-Test
4.5 / 5
Willkommenspaket
1.500 €
1. Einzahlung
100 % Bonus bis zu 100 €

Der Aufbau des Craps-Tischs

Wenn du erfahrene Casinogänger fragst, an welchen Tischen im traditionellen Casino der Geräuschpegel am höchsten ist, wirst du oft hören: am Craps-Tisch! Wilde Jubelrufe und eine ausgelassene Stimmung sind da keine Seltenheit.

Wie kommt das, wo der Craps-Tisch doch scheinbar so kompliziert aufgebaut ist? Sind das denn alles impulsive Intellektuelle, die da so ungehemmt herumschreien? Oder hat auch der Normalo eine Chance, Craps zu verstehen?

Tatsächlich erscheint das Spielfeld auf den ersten Blick schwer verständlich und recht überladen. Schauen wir uns den Craps-Tisch also einmal etwas genauer an.

Zum besseren Verständnis möchten wir jedoch beim Urschleim beginnen und die folgenden Fragen in den Raum werfen: Was passiert denn eigentlich bei Craps? Was ist dein Ziel?

Bei Craps wettest du als Spieler gegen das Casino auf die Augensumme zweier Würfel. Nachdem beide Würfel geworfen wurden, wirst du entsprechend dem Ergebnis ausgezahlt. Das war die Kurzform.

Wie auf dem Roulette-Tisch gibt es auch auf dem Craps-Tisch nun viele verschiedene Wettfelder. Der Tisch in Online Casinos unterscheidet sich dabei nicht von dem in einem herkömmlichen Casino. Auch die Regeln sind im Grunde identisch.

So vielseitig wie die Wettmöglichkeiten bei Craps ist auch der Craps-Tisch aufgebaut. Typischerweise besteht er aus zwei gespiegelten Seiten. Die Spiegelung sorgt einfach dafür, dass eine größere Anzahl von Spielern am Tisch spielen kann.

Das Personal am Craps-Tisch im Live Casino

Abgesehen von den Spielern, die bei Craps als „Shooter“ bezeichnet werden, umgeben üblicherweise vier „offizielle“ Personen den Craps-Spieltisch in einem Casino. Das sind im einzelnen: Boxman, Stickman und zwei Dealer (Croupiers).

In Live Craps im Online Casino ist dies etwas anders, meistens gibt es hier nur einen Dealer und eine Person, die den Spieler als Shooter ersetzt, da dieser die Würfel nicht selber werfen kann. Zum besseren Verständnis möchten wir jedoch trotzdem kurz auf die traditionelle Besetzung bei Craps in einem herkömmlichen Casino eingehen:

  • Der Boxman – Er ist mittig am Tisch positioniert und sorgt dafür, dass die Regeln beachtet werden und korrekt ausgezahlt wird. Er nimmt außerdem die Einsätze vom Dealer entgegen und verwahrt diese vorerst.
  • Der Stickman – Er sitzt dem Boxman mittig am Tisch gegenüber und herrscht über die Würfel am Tisch. Der Stickman verschiebt diese mit seinem Stab und, wenn du an der Reihe bist, lässt er dir die Würfel zukommen. Außerdem platziert der Stickman die Wettansagen in der Tischmitte.
  • Zwei Dealer (Croupiers) – Die Croupiers sind für den Umtausch von Bargeld in Chips verantwortlich und jeweils links und rechts am Craps-Tisch positioniert. Außerdem schieben sie deine Wetteinsätze auf die erforderliche Stelle auf dem Tisch und. Die Croupiers sind auch für Gewinnauszahlungen verantwortlich.

Die zwei Seitenbereiche am Craps-Tisch

Seitlich auf dem Craps-Tisch findest du zwei äußerst wichtige Bereiche, gerade für den Spieleinstieg: Die „Pass Line“ und die „Don’t Pass Line“. Ein Einsatz auf die Pass Line bedeutet, dass zu Spielbeginn auf die Augensumme 7 oder 11 gesetzt wird. Wenn hingegen auf „Don’t Pass“ gesetzt wird, heißt das, dass auf die Augensummen 2, 3 oder 12 gewettet wurde.

Außerdem findest du im Seitenbereich die „Field“-Wetten. Hier siehst du gleich auf Anhieb, was es damit auf sich hat, denn alle Gewinn-Würfelsummen sind deutlich angegeben (2, 3, 4, 9, 10, 11, 12).

Oberhalb des „Field“-Bereiches befindet sich das große Feld, das mit „Come“ beschriftet ist. Dieses Einsatzfeld hat im Grunde die gleiche Funktion wie die Pass Line, allerdings erst nach dem die sogenannte “Come Out Roll“ (dazu später mehr) durchgeführt wurde.

Über dem „Come“-Bereich siehst du die „Point Numbers“ , also die Zahlen für die sogenannten „Place Bets“ (Platz-Wetten): 4, 5, 6, 8, 9 und 10.

Der mittlere Bereich des Tischs

Im Mittelbereich des Craps-Tischs findest du eine Reihe von sogenannten „Proposition Bets“. Hier sind Wetten mit eher geringen Gewinnwahrscheinlichkeiten angegeben, die dir für dich als neuer Spieler erst einmal weniger interessant sein dürften.

Der Spielverlauf von Craps

Die Grundregeln von Craps

Nachdem wir uns einen kleinen Überblick über den Craps-Tisch und das versammelte Personal verschafft haben, möchten wir uns nun den Grundregeln dieses spannenden Würfelspiels widmen.

Bitte beachte, dass wir uns hier ausschließlich auf Casino Craps beziehen, also die Variante, bei der du als Spieler gegen das Casino antrittst. Diese Craps-Version ist die heutzutage die am weitesten verbreitete. Außerdem ist es die, die auch online gespielt wird. Los geht’s:

Bei Craps wird der Spieler „Shooter“ genannt. Der Shooter macht zu Beginn des Spiels seinen Einsatz, indem er seine Chips auf der Pass Line oder Don’t Pass Line platziert. Anschließend würfelt er.

Die erste Wurfsequenz wird „Come Out Roll“ bezeichnet. Je nachdem, was der Shooter wirft, wird ausgezahlt oder weiter gespielt.

Pass-Line-Wetten gewinnen, wenn die Augensumme 7 oder 11 beträgt. Dieses Ergebnis nennt sich „Natural“. Die Runde ist damit beendet und du gewinnst deinen Einsatz im Verhältnis 1:1.

Bei bei 2, 3 oder 12 Augen gilt die Wette als verloren und das Spiel ist schon beendet, bevor es richtig begonnen hat (immer vorausgesetzt natürlich, dass vorher auf die Pass Line gewettet wurde). Wenn dieses Ergebnis eintritt, hat der Spieler einen sogenannten „Craps“

Alle anderen Augensummen werden „Point“ genannt. Der Croupier platziert dann einen kleinen Puk mit der Aufschrift „On“ auf der jeweiligen Zahl im Bereich der Point Numbers.

Falls der Shooter also gleich zu Beginn eine der Point Numbers würfelt, darf er so lange weiter würfeln, bis er noch einmal die gleiche Augensumme erhält oder bis er eine 7 würfelt und damit verliert. Dieser Fall wird „Seven Out“ genannt und der nächste Spieler ist dran.

Die Anzahl der Würfel bei Craps

Bei Craps wirft der Shooter zwei Würfel gleichzeitig. Mitunter präsentiert der Stickman in einem traditionellen Casino dem Shooter vor dem ersten Wurf bis zu fünf Würfel, aus denen sich der Spieler dann zwei auswählen darf.

Die Wetteinsätze bei Craps

Einsätze / Wetten platzieren

Wie schon erwähnt, werden Wetten bei Craps getätigt, indem deine Spielchips auf den entsprechenden Feldern auf dem Craps-Tisch platziert werden. Bei relativ einfachen Wetten wie der Pass-Line-Wette kannst du das selbst tun. Bei komplexeren Einsätzen, beispielsweise den Wetten im Mittelteil des Tischs, wird dies teilweise vom Croupier übernommen. Bei Online Craps erfolgt dies automatisch entsprechend deiner Vorgaben.

Einsatz-Limits bei Craps

Sowohl für herkömmliche Spielbanken als auch für Online Casinos gilt, dass Craps nur ganz selten ohne Einsatzbegrenzungen angeboten wird. Jedoch gibt es bestimmte Casinos, in denen ein sehr hohes Tischlimit gesetzt wurde. Falls du also irgendwann zum Craps-Profi geworden bist und mal richtig in die Vollen gehen willst, wirst du auch das entsprechende Casino finden können.

Der Shooter im Live Casino Craps

JohnSlots ist dein Freund und Freunde sollten immer ehrlich zueinander sein, richtig? Wir möchten dir deshalb nicht verheimlichen, dass Live-Versionen von Craps in deutschen Online Casinos mehr als rar gesät sind – Sie existieren praktisch nicht. Mit „Vivo Gaming“ hat es bisher auch nur ein international etablierter Softwarehersteller geschafft, überhaupt eine respektable Live Craps Variante auf den Markt zu bringen.

Live-Umsetzung des traditionellen Casino Craps

Die Live-Umsetzung mit seinen vier am Tisch platzierten Casino-Angestellten gestaltet sich doch recht kompliziert. In der Live-Version von Vivo Gaming gibt es dann auch nur zwei das Spiel betreuende Personen. Eine fungiert dabei als Dealer und die andere als Shooter, die für dich den Würfelwurf übernimmt.

Wir sind jedoch optimistisch, dass Live Craps in deutschen Online Casinos bald eine größere Rolle spielen wird und die großen Live-Casino-Betreiber auch bald auf den Craps-Zug aufspringen werden. Bis dahin bleiben dir glücklicherweise zahlreiche Video Craps Versionen. Diese können zwar nicht ganz mit dem Live-Erlebnis in einem echten Casino mithalten, aber gerade für Anfänger kann die Ruhe beim Spielen durchaus Vorteile haben. Craps ist wie schon erwähnt ein recht komplexes Würfelspiel und nicht jeder Spieler mag es, dabei von einer lauten Horde umgeben zu sein.

Zusammenfassung

Beim Erlernen eines neuen Spiels kann dich die Vielzahl an Informationen am Anfang überfordern – So geht es uns auch teilweise. Das gilt umso mehr für Craps, das man getrost als eines der komplizierteren Würfelspiele überhaupt bezeichnen kann.

Einerseits hängt das mit der Vielzahl an möglichen Wetten zusammen, anderseits sicherlich auch mit dem ganz eigenen Craps-Vokabular. Gemeinsam mit den Spielregeln lernst du praktisch eine neue Sprache.

Der Craps-Tisch trägt sein übriges zur anfänglichen Verwirrung bei. Da kann es nicht schaden, wenn wir dir die wichtigsten Begriffe und Fakten zu Craps noch einmal übersichtlich zusammengefasst präsentieren, oder?

  • Deine Einsätze werden auf den entsprechenden Feldern auf dem Craps-Tisch platziert. In Online Craps klickst du dafür einfach das entsprechende Feld an.
  • Dein erstes Ziel bei Craps ist es, die Anfangsrunde, den sogenannten Come Out Roll, zu überstehen.
  • Dies gelingt dir, wenn du die Pass-Line-Wette gewinnst oder eine der Point-Zahlen erwürfelst. Erhältst du hingegen ein 2, 3 oder 12, ist das Spiel schon vorbei. Das nennt sich dann Craps.
  • Die wichtigsten Personen am Craps-Tisch sind: Du (der Shooter), die beiden Dealer (Croupiers), Boxman und Stickman. Bei Online Craps und Online Live Craps gibt es unterschiedliche Besetzungen. In Video Craps Versionen wird der Würfelwurf von einem Zufallsgenerator berechnet.
  • Wenn du nach dem Wurf einer der „Point“-Zahlen eine 7 würfelst, bedeutet das einen „Seven Out“ und das Spiel ist für dich vorbei. Die Würfel wechseln dann zum nächsten Spieler. Bei jeder anderen Zahl erhältst du einen weiteren Würfelversuch.

Glossar - alle Begrifflichkeiten zu Craps

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Gerade bei einem so komplexen Spiel wie Craps hast du wahrscheinlich am Anfang immer noch die ein oder andere Frage. Wir haben uns deshalb die Statistiken einmal genau angeschaut und die am häufigsten gestellten Fragen von Spielern im Bezug auf Casino Craps für dich herausgesucht:

Was sind die Grundregeln von Craps?

Ein Spieler, der sogenannte Shooter, setzt einen bestimmten Betrag auf den Ausgang eines Würfelwurfs. Ist der Einsatz gemacht, wirft der Shooter gleichzeitig zwei Würfel.

Der Fortgang des Spiels hängt nun von der Augensumme der geworfenen Würfel ab. Die genauen Details dazu findest du unter dem Punkt „Die Grundregeln von Craps“ weiter oben in unserem Ratgeber.

Warum sind viele Spieler am Anfang von Craps eingeschüchtert?

Der Craps-Tisch wirkt auf viele Spieler am Anfang unübersichtlich und überladen. Außerdem werden manche Spieler von der Vielzahl an spezifischen englischen Craps-Begriffen abgeschreckt. Auch die große Anzahl an unterschiedlichen Wettmöglichkeiten kann zu Beginn leicht verwirrend wirken.

Aber lass dir davon keine Angst machen, hast du erst den Dreh raus, ist Craps ein unglaublich unterhaltsames und kurzweiliges Spiel.

Was kann man am besten die Regeln von Craps lernen?

Eine Kombination aus Theorie und Praxis eignet sich hier am besten. Zum einen solltest du unseren Ratgeber genau lesen und zum anderen hilft es ungemein, wenn du eine der vielen verschiedenen Online Craps Spiele im Demomodus spielst. So kannst du ganz entspannt und ohne durch Anfängerfehler Geld zu verlieren, die Grundlagen von Craps lernen.

Irgendwann wirst du dann merken, dass dir Craps immer leichter fällt und dich für ein Online Craps Echtgeldspiel anmelden.

Ist der Tischaufbau bei Craps immer gleich?

In deutschen Online Casinos wird Casino Craps grundsätzlich mit dem gleichen Spielfeld-Design angeboten. Dieses weicht eventuell leicht vom Aussehen der traditionellen Craps-Tische in amerikanischen Casinos.

Wie viele Würfel sind bei Craps im Spiel?

Sämtliche Craps-Varianten werden mit zwei Würfeln gespielt.

Unterscheiden sich die Regeln von Craps in Online Casinos, Live Casinos und traditionellen Casinos?

Grundsätzlich wird Casino Craps sowohl online als auch in herkömmlichen Spielbanken nach den gleichen Regeln gespielt. Unterschiede können jedoch beim Wettangebot auftreten. Hier bieten manche Online Casinos unterschiedliche Wettmöglichkeiten als die traditionellen Spielbanken an.