Verantwortungsvolles Spielen: Der Spaß steht online an erster Stelle

Für die meisten Leute ist Online Glücksspiel genau das, was es auch sein sollte: eine unterhaltsame Möglichkeit, seine Freizeit zu gestalten. Für eine kleine Minderheit kann Online Glücksspiel jedoch zum Problem werden.

Die große Mehrheit unserer Online Spieler wird nie mit einem Problem konfrontiert sein. Verantwortungsvolles Spielen ist deshalb aber noch lange nicht auf Personen beschränkt, die ein ungesundes Spielverhalten aufweisen oder Gefahr laufen, ein solches zu entwickeln. Im Gegenteil, denn verantwortungsvolles Spielen ist für jeden die beste Herangehensweise an Online Glücksspiel.

Bei JohnSlots setzen wir alles daran, den Spielspaß unserer Kunden zu gewährleisten und empfehlen daher auch nur Anbieter, die sicheres und verantwortungsvolles Online Glücksspiel unterstützen. Zusätzlich bieten wir Lesern, die Probleme haben, die Kontrolle über ihr Spielverhalten zu behalten, wichtige Informationen und Hilfestellungen.

Die von uns empfohlenen Webseiten sind in Großbritannien lizenziert und tragen mit den folgenden Mechanismen dazu bei, verantwortungsvolles Spielen zu stärken:

  • Realitätschecks – Benachrichtigungen und Auszeiten helfen Spielern dabei, ihre Spielzeit im Internet nicht aus den Augen zu verlieren.
  • Einzahlungslimits – Du kannst Einstellungen und Grenzen bestimmen, die von täglichen bis monatlichen Limits reichen, die du zudem erhöhen, reduzieren oder komplett wieder aufheben kannst.
  • Einblicke in deine Spielhistorie – Damit du deine Spielaktivitäten im Auge behältst, kannst du alle deine Transaktionen, Einzahlungen und Auszahlungen abrufen.
  • Pausen – Du kannst Pausen zwischen 24 Stunden und sechs Wochen festlegen.
  • Selbstsperren – Du kannst dich selbst sperren lassen und dein Spiel so komplett einstellen. Eine Selbstsperre kann für jeden Zeitraum zwischen sechs Monaten und fünf Jahren eingerichtet werden.
  • Autoplay-Kontrollen – Wenn du gerne im Automatikmodus spielst, dann wirst du vorher nach deinem Einsatz und deiner Verlustgrenze gefragt. Du kannst das Spiel bei einem Jackpotgewinn außerdem anhalten und so deine Gewinne sichern.

Wie merke ich, dass ich ein Problem habe?

Eine gute Möglichkeit, um herauszufinden, ob dein Spielverhalten langsam kritisch wird oder außer Kontrolle gerät, ist der folgende Fragebogen:

  1. Spielst du alleine und lange an deinem Computer und vernachlässigst dafür andere Lebensbereiche wie etwa deine Arbeit?
  2. Musstest du deinen Einsatz schon öfter erhöhen, um den gleichen Spaß und die gleiche Spannung beim Spiel zu haben?
  3. Hast du Stimmungsschwankungen, bist leicht reizbar und nervös, wenn du nicht spielst?
  4. Kann es sein, dass du spielst, um so anderen Problemen in deinem Leben aus dem Weg zu gehen?
  5. Hast du je behauptet, dass du beim Spielen gewinnst, obwohl du in Wahrheit verlierst?
  6. Hast du in der Vergangenheit bereits erfolglos versucht, die Zeit oder das Geld, das du beim Spielen verbrauchst, zu reduzieren?
  7. Warst du je verführt, dich strafbar zu machen oder zu betrügen, um dein Spiel zu finanzieren?
  8. Bist du am selben Tag schon erneut ins Casino gegangen, um deine Verluste wieder reinzuholen?
  9. Hast du wichtigen Menschen in deinem Leben jemals dein Spiel verheimlicht?
  10. Hast du dir je Geld geliehen, das du aufgrund deines Spielens nicht zurückzahlen konntest oder bist du aufgrund deines Spielens anderweitig verschuldet?
  11. Hast du schon deinen Besitz verkauft, um Geld zum Spielen oder zur Rückzahlung von Spielschulden zu bekommen?
  12. Brichst du Versprechen gegenüber Freunden und Familie, um stattdessen spielen zu können?

Wenn du eine dieser Fragen mit „Ja“ beantwortet hast, dann könnte es sein, dass du Hilfe brauchst, um dein Spielverhalten wieder unter Kontrolle zu bekommen.

Ich glaube, ich habe ein Problem. Was soll ich tun?

Der erste Schritt, um dein Spielverhalten wieder in den Griff zu bekommen, ist, ehrlich mit dir selbst zu sein und zu akzeptieren, dass du ein Problem hast, das du aber bewusst angehen und aus der Welt schaffen willst. Wenn du das geschafft hast, ist der schwerste Teil eigentlich schon vorbei. Manchmal kann es sogar sein, dass die bloße Betrachtung und das neue Bewusstsein, dass die Dinge etwas aus dem Ruder gelaufen sind, reichen, damit du dein Verhalten änderst. Alternativ kann es natürlich auch sein, dass du einsiehst, dass du professionelle Hilfe, Unterstützung oder Anleitung brauchst.

Es gibt keinen Grund für Scham oder Angst: Frage um Hilfe

Mit diesen Praxistipps behältst du die Kontrolle:

  1. Bitte eine Vertrauensperson, dein Geld für eine bestimmte Zeit zu verwalten (z. B. für drei Monate) oder bitte sie, mit dir zusammen einen Budgetplan aufzustellen.
  2. Setz dir Grenzen für deine Einzahlungen, Kosten und Zeiteinsätze online. Unsere geprüften Casinos bieten dir dazu Möglichkeiten, deine Ausgabelimits festzulegen.
  3. Belohne dich für Zeiten, in denen du nicht gespielt hast und nutze das gesparte Geld für dich selbst oder deine Familie.
  4. Wenn nichts mehr geht – hör auf zu spielen. Sperre dich selbst bei allen Webseiten, die du normalerweise zum Spielen nutzt. Wenn eine Sperre die beste Option für dich ist, dann solltest du eine sofortige Pause von ALLEN Formen von Glücksspiel einlegen.
  5. Wenn du verhindern willst, dass du andere Möglichkeiten nutzt, um im Internet zu spielen, dann besuche gamblock.com und lass dir helfen.
  6. Markiere im Kalender jeden Tag, an dem du nicht gespielt hast. So siehst du deinen Fortschritt.

Wenn du mehr Infos brauchst, oder spezielle Beratungsangebote suchst, dann kannst du dich bei einer der folgenden unabhängigen Adressen informieren und beraten lassen:

Check-dein-Spiel

https://www.check-dein-spiel.de/

Fachverband Glücksspielsucht e. V.

http://www.gluecksspielsucht.de/adr/index.php

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

https://www.spielen-mit-verantwortung.de/startseite.html

Gemeinschaftsprojekt von 16 Schweizer Kantonen

https://www.sos-spielsucht.ch/de/