Poker Regeln – das Pokerspiel schnell erlernen

Poker Regeln – das Pokerspiel schnell erlernen

Die Poker Regeln sind leicht zu erlernen. Bei JohnSlots erfährst du, was du wissen musst, um an den Tischen deine ersten Hände spielen zu können und dich im Dschungel der vielen verschiedenen Varianten, Turniere und Hausregeln zurechtzufinden.

Pokern ist keine Zauberei, sondern vielmehr eins der wenigen Casinospiele, wo es weniger auf Glück, sondern vielmehr auf Strategie und Können ankommt, also zeig uns dein bestes Pokerface!

Inhaltsverzeichnis:

Poker Hände

In der Poker Karten Rangliste wird zwischen 10 Poker-Händen unterschieden. Die Poker Wertigkeit ergibt sich aus der Seltenheit der Kombination:

  • High Card
  • Ein Paar
  • Zwei Paare
  • Drilling
  • Straße
  • Flush
  • Full House
  • Vierling
  • Straight Flush
  • Royal Flush – 10, J, Q, K, A

Poker Hände

Poker Regeln: Die Grundlagen

Auf den ersten Blick können die Poker Grundregeln einschüchternd wirken. Tatsächlich ist alles halb so wild.

Wenn du dich noch unsicher fühlst, kannst du zu Beginn auch mit Spielgeld spielen, um ein Gefühl für die Texas Hold‘em Regeln zu entwickeln.

Die Position der Spieler am Tisch

Die Poker Reihenfolge unterscheidet zwischen folgenden Positionen:

  • UTG („Under the gun“)
  • MP (mittlere Position)
  • CO (Cutoff)
  • BU (Button)
  • Small Blind
  • Big Blind

Die Position der Spieler am Poker Tisch

An Tischen mit mehr als sechs Spielern werden die UTG- und MP-Positionen um UTG+1, MP+1 etc. erweitert.

UTG sitzen die Spieler, die nach dem Austeilen der Hole Cards als erstes an der Reihe sind. Aufgrund der frühen Position ist UTG eine tighte Spielweise zu bevorzugen.

In mittlerer Position (MP) können mehr Hände eröffnet werden.

In später Position (ab CO) können die meisten Hände geraist werden – das Ziel besteht häufig darin, die Blinds zu stehlen.

Der Button

Der Button ist die letzte Position vor den Blinds und die beste Position zum Stehlen der Blind-Einsätze.

Nach dem Flop hat der Button Position auf seine Gegner, also einen Informationsvorteil. Der Dealer-Button wird nach jeder Hand an den Spieler links vom Button weitergereicht.

Check, Bet, Fold, Call oder Raise?

Beim Pokern hast du eine Vielzahl an Handlungsmöglichkeiten:

  • Mit einem Check gibst du die Entscheidung an den nächsten Spieler weiter.
  • Eine Bet entspricht dem Platzieren eines Einsatzes – je nach Limit mit Einschränkungen.
  • Bei einem Fold gibst du deine Hand auf.
  • Der Call kommt zum Einsatz, wenn ein anderer Spieler eine Bet platziert hat, die du mitgehen willst.
  • Ein Raise ist eine Erhöhung und kann gespielt werden, wenn es zuvor eine Bet gab.

Poker Regeln beim Setzen

Beim Setzen folgt das Pokerspiel festen Regeln, die festlegen, wann die Spieler an der Reihe sind und Einsätze platzieren können.

Poker Regeln beim Setzen

Die Blinds

Bei den Blinds handelt es sich um erzwungene Einsätze, die vor dem Austeilen der Karten geleistet werden müssen.

Es gibt einen Small Blind (Hälfte des Big Blind-Einsatzes) und einen Big Blind. Die Blinds existieren, um einen Anreiz zu schaffen, Hände zu spielen.

Ohne die Blind-Einsätze bestünde die beste Strategie darin, nur Asse zu spielen. Das wäre jedoch ein wenig unterhaltsames Spiel.

Die erste Setzrunde – Preflop

Vor dem Flop bekommen alle Spieler zwei Karten verdeckt ausgeteilt. Nach der Reihe – von UTG bis zum Big Blind – sind alle Spieler an der Reihe und können sich für Fold, Call oder Raise entscheiden.

Die zweite Setzrunde – Flop

Der Flop besteht aus drei Karten, die nach der ersten Setzrunde offen in der Mitte ausgeteilt werden. Flop, Turn und River bilden die Community-Karten.

Diese Karten können von allen Spielern genutzt werden, um die eigene Hand zu verbessern. Wieder sind alle Spieler nacheinander an der Reihe – wobei die Blinds nach dem Flop als erstes agieren – und können Bets und Raises platzieren, checken, callen oder folden.

Die dritte Setzrunde – Turn

Der Turn besteht aus einer weiteren Karte, die in der Mitte aufgedeckt wird. Die Setzrunde folgt den gleichen Regeln wie am Flop.

Die letzte Setzrunde – River

Der River ist die letzte Community-Karte. Die Setzrunde erfolgt wie am Flop und Turn.

Der Showdown

Sollten nach der letzten Setzrunde zwei oder mehr Spieler übrig sein, kommt es zur Poker Wertung, bei der die Karten verglichen werden und ein Gewinner ermittelt wird.

Alle verbleibenden Spieler haben sieben Karten zur Auswahl, um die bestmögliche Fünf-Karten-Hand zu bilden.

Tisch-Stakes und All-In

Die Tische haben beim Pokern unterschiedlich hohe Blind-Einsätze. An Online-Tischen kaufst du dich normalerweise für 100 Big Blinds ein – bei einem Big Blind-Einsatz von 1 € brauchst du also 100 €, um ein Buy-in entrichten zu können.

Zu einem All-In kann es in zwei Fällen kommen. Wenn du all deine verbleibenden Chips für eine Bet nutzt, gehst du All-In und kannst danach keine weiteren Entscheidungen mehr treffen. Umgekehrt kann es auch zum All-In kommen, wenn dein Gegner mehr Chips setzt als du zur Verfügung hast – in dem Fall musst du mit allen Chips callen, du bist also ebenfalls All-In.

Die Limits

Beim Pokern wird zwischen den Limits No-Limit, Pot-Limit und Fixed Limit unterschieden. Zum Teil kann auch mit mehreren Varianten gespielt werden – beim PokerStars Big Game haben die Spieler beispielsweise preflop Texas Hold’em mit Pot-Limit gespielt, nach dem Flop ging es mit No-Limit weiter.

No Limit

An einem No-Limit-Tisch gibt es kein Limit. Die Spieler können jederzeit All-In gehen und müssen sich beim Setzen nur an wenige Regeln halten.

Pot Limit

Pot-Limit bedeutet, dass nie mehr als der Betrag im Pot gesetzt werden kann. Pot-Limit Omaha ist der bekannteste Vertreter dieser Spielart.

Fixed Limit

Beim Fixed Limit können die Spieler nur festgelegte Einsätze verwenden. Fixed Limit macht das Pokerspiel sehr mathematisch.

Verschiedene Pokerspiele

Wenn man von Poker redet, ist oft Texas Hold’em gemeint, aber tatsächlich gibt es ein gutes Dutzend Spiele, die alle ihren eigenen Pokerregeln folgen.

Texas Hold’em Regeln

Die Texas Hold‘em Regeln haben wir in aller Ausführlichkeit behandelt. Vor dem Flop erhalten alle Spieler zwei Hole Cards. In der Mitte liegen bis zu fünf Community-Karten.

Ziel ist es, die beste Poker Hand zu bilden oder die anderen Spieler geschickt zum Aufgeben zu bewegen.

Omaha Poker Regeln

Omaha hält sich an die gleiche Poker Karten Rangliste wie Texas Hold’em. Auch die Setzregeln sind gleich. Allerdings bekommen die Spieler vor dem Flop vier Karten ausgeteilt, für das Pokerblatt können also neun Karten verwendet werden.

Zudem wird Omaha meist Pot-Limit gespielt, Texas Hold’em dagegen No-Limit.

Omaha Hi-Lo Poker Regeln

Omaha in der Hi-Lo-Variante erweitert das Spiel um eine weitere Komponente. Statt der besten Hand im Poker Ranking hat hier auch die schwächste Hand, die Low-Hand, Anspruch auf die Hälfte des Pots.

Den Spielern ist daran gelegen, bei der Auswahl der Poker Kartenwerte Hände zu spielen, die beide Hälften des Pots gewinnen können.

7-Card Stud Poker Regeln

Bei 7-Card Stud bekommst du im Laufe der Setzrunden bis zu sieben Karten ausgeteilt. Die ersten beiden und die letzte Karte sind als Hole Cards verdeckt, die anderen Karten liegen offen. Die Pokerblatt Reihenfolge bleibt gleich.

Seven Card Stud Hi/Lo Poker Regeln

Wie bei Omaha Hi/Lo gewinnen bei Seven Card Stud Hi/Lo die beste und die schwächste Hand.

Bei der Low-Hand werden Flushes und Straßen nicht berücksichtigt.

Razz Poker Regeln

Razz könnte auch Seven Card Stud Lowball heißen. Bei diesem Spiel musst du nur eine schwache Hand bilden.

Das Ass zählst als niedrigste Karte und Flushes sowie Straßen werden nicht gewertet.

Draw Poker Regeln

Draw Poker umfasst alle Draw Poker-Varianten und bezeichnet die älteste Art und Weise, Poker zu spielen.

Du erhältst fünf verdeckte Hole Cards und kannst Karten tauschen. Da keine Karten offen liegen, tritt das psychologische Element stärker hervor.

Chinese Poker Regeln

Chinese Poker hört in seiner Heimat auf den Namen „Sap Sam Cheung“, was übersetzt „13 Karten“ bedeutet. So viele Karten werden dir ausgeteilt.

Ziel ist es, drei Hände (Vorne mit drei Karten, Mitte und Hinten) zu bilden. Am Showdown werden die Karten entsprechend der Texas Hold‘em Wertung miteinander verglichen.

2-7 Triple Draw Poker Regeln

2-7 Triple Draw ist eine Draw-Variante, bei der du die Karten dreimal tauschen kannst.

Neben der High-Hand gewinnt auch die Low-Hand – die beste Low-Hand ist eine Hand Zwei bis Sieben in mindestens zwei Suits, da Flushes und Straßen gewertet werden.

Five Card Draw Poker Regeln

Five Card Draw ist das älteste Pokerspiel und die Variante, in der Commander Data in einer Star Trek-Episode gegen Albert Einstein und Isaac Newton antritt.

Die Spieler haben fünf Karten auf der Hand und können diese einmal tauschen.

Caribbean Stud Poker Regeln

Beim Caribbean Stud Poker musst du gegen das Casino antreten. Spieler und Dealer bekommen eine Fünf-Karten-Hand ausgeteilt.

Du musst entscheiden, ob deine Hand stark genug ist, um gegen die des Croupiers anzutreten. Die bessere Hand gewinnt am Showdown.

Casino Hold’em Poker Regeln

Casino Hold’em funktioniert so ähnlich wie Caribbean Stud Poker. Zu Beginn erhältst du zwei Hole Cards, der Croupier ebenfalls. Danach wird der Flop ausgeteilt. Du musst entscheiden, ob du mit deiner Hand weiterspielst oder aufgibst.

Spielst du weiter, folgen Turn und River und die beste Hand wird ermittelt.

Pai Gow Poker Regeln

Pai Gow ist eigentlich ein Glücksspiel, das mit Dominosteinen gespielt wird. Entstanden ist daraus Pai Gow Poker, bei dem eine High- und Low-Hand gebildet werden müssen.

Video Poker Regeln

Video-Poker wird an einem Spielautomaten gespielt. Nach deinem Einsatz bekommst du Karten ausgeteilt, die du einmal tauschen kannst. Anhand einer Auszahlungstabelle wird dein Gewinn ermittelt.

Die verschiedenen Poker-Turniere

Es gibt eine Reihe verschiedener Turnierformen beim Pokern. Die meisten Turniere sind Freezeouts – die Spieler kaufen sich ein und gespielt wird so lange, bis ein Gewinner feststeht. Zudem gibt es Sit ’n Gos sowie Freerolls. Beliebt sind auch Satellites, mit denen du dich in höherpreisige Turniere spielen kannst.

Sit ’n Go Regeln

An einem Sit ’n Go nimmt eine festgelegte Anzahl Spieler teil. Das Turnier beginnt erst, wenn sich alle Spieler angemeldet haben. Das Sit ’n Go ist vorbei, wenn nur noch ein Spieler übrig ist.

Freeroll Regeln

Bei einem Freeroll-Turnier musst du keine Startgebühr entrichten. Du kannst kostenlos mitspielen.

Fazit

Damit sind die Poker Spielregeln fürs erste abgedeckt. Hast du alles verinnerlicht, kannst du deine ersten Hände spielen, ohne von Begriffen wie Call, Raise oder Showdown erschlagen zu werden.

FAQ – Häufig gestellte Fragen über Poker Regeln

Häufig gestellte Fragen über Poker Regeln

Hier findest du Antworten für die häufige Fragen über Poker Regeln.

Was ist die beste Poker-Hand?

Die beste Starthand ist ein Paar Asse, die gegen jede andere Hand eine Gewinnchance von etwa 80 % hat.

Wer gewinnt, wenn zwei Spieler die gleiche Straight haben?

Wenn beide Spieler die gleiche Hand haben, kommt es zum Split Pot, das heißt, der Betrag im Pot wird gleichmäßig aufgeteilt.

Woran erkenne ich die Limits?

Ob No-Limit oder Pot-Limit und mit welchen Einsätzen gespielt wird, kannst du in der Lobby der Poker-Software einsehen.

Wo finde ich die Regeln aller Poker-Varianten?

Die Texas Hold‘em Regeln und hilfreiche Infos zu weiteren Varianten findest du hier bei uns auf JohnSlots.

Woher weiß ich, welche Turnierregeln gelten?

Die Regeln sind in der Turnier-Lobby zu finden. Hier kannst du die Länge der Blind-Level, die Höhe des Preispools und die Anzahl der Spieler im Blick behalten.

Was ist ein Royal Flush?

Der Royal Flush ist die stärkste Poker-Hand, ein Straight Flush Zehn-Bube-Dame-König-Ass.

Schlägt eine Straight einen Flush?

Nein. Da Straßen wahrscheinlicher sind als Flushes, rangiert der Flush in der Poker Karten Rangliste weiter oben.

Was passiert, wenn man beim Pokern All-In geht?

Wenn du zum All-In ansetzt, riskierst du mit einer Bet alle Chips. Wenn die Bet gecallt wird und du verlierst, kannst du dich an Cashgame-Tischen neu einkaufen – im Turnier nur, wenn es sich um ein Rebuy-Turnier handelt.

Muss man beim Pokern seine Hand zeigen?

An Live-Tischen kannst du – wenn der Gegner der letzte Aggressor war – am Showdown darauf bestehen, dass der Gegner seine Hand zeigt. Ohne Showdown liegt die Entscheidung beim Gegner.

Was passiert, wenn man eine Bet nicht bezahlen kann?

Kannst du eine Bet nicht in voller Höhe begleichen, bist du All-In, wenn du trotzdem callst. In dem Fall wird um all deine Chips gespielt.

Darf eine Straight nur aus einem Suit bestehen?

Eine Straße mit nur einem Suit ist ein Straight Flush.

Was sind 4 of a kind?

4 of a kind ist ein Synonym für den Vierling.

Was sind 3 of a kind?

Mit 3 of a kind ist ein Drilling gemeint, drei Poker Karten mit gleichem Wert.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, einen Vierling zu treffen?

Die Wahrscheinlichkeit für 4 of a kind liegt bei mageren 0,17 %.

Wie spielt man einen Straight Flush?

Am sinnvollsten ist es meist, die Hand so weiterzuspielen wie du die meisten Hände in der Situation spielen würdest.

Sind Suits von Bedeutung?

Nein. Beim Pokern spielt die Farbe der Karten keine Rolle.

Wie viele Poker Kombinationen gibt es?

In jeder zu Ende gespielten Texas Hold’em-Hand ziehst du sieben Karten. Daraus ergeben sich bis zu 133.784.560 mögliche Poker Kombinationen.

Wie selten ist ein Royal Flush?

Es gibt 4.324 Kombinationen, die einen Royal Flush bilden. Die Wahrscheinlichkeit dafür liegt bei 0,003 %.

Kann man mit einem Royal Flush verlieren?

Diese Antwort ist schnell gegeben: Nein.

Was passiert, wenn alle Spieler checken?

Wenn alle Spieler am Flop checken, wird die Turn-Karte aufgedeckt. Checken alle Spieler am River, kommt es zum Showdown.

Was ist ein Freeroll beim Pokern?

Normalerweise bezieht sich der Begriff Freeroll auf Turniere ohne Teilnahmegebühr. Manchmal ist damit auch eine All-In-Situation gemeint, in der beide Spieler die gleiche Hand haben, einer aber noch die Möglichkeit hat, seine Hand zu verbessern.