Das umfassende Blackjack-Wörterbuch

Blackjack Regeln und Fachbegriffe

Die folgende Liste ist eine umfangreiche Sammlung aller wichtigen Begriffe und Definitionen beim Live und Online Blackjack. Aber keine Sorge, du musst niemals alle Begriffe auswendig können, wenn du online Blackjack spielst.

Wenn du aber deine Gewinnchancen erhöhen und den Dealer sowie deine Mitspieler in Zukunft besser verstehen willst, dann hilft ein Blick auf unsere Liste auf jeden Fall.

21+3: Gleichzeitiges Spielen von Blackjack und Three Card Poker. Diese europäische Blackjackvariante wird mit einer Nebenwette aus drei Karten gespielt, ähnlich wie beim Three Card Poker.

Action: Die Gesamtzahl aller Wetten in einem bestimmen Zeitraum.

Ass: Ein Ass kann zwei verschiedene Werte haben, entweder 1 oder 11. Als Grundregel kannst du dir merken, dass ein Ass als 11 zählt, es sei denn, du würdest sonst den Wert 21 überschreiten. In diesem Fall zählt das Ass wie eine 1.

Banker: Der Banker ist der Dealer.

Bankroll: Dein Wettbudget.

Basic Strategy: Die Basic Strategy ist ein Spielsystem zum Einstieg und maximiert deinen Vorteil gegenüber dem Haus, sodass du eher gewinnst.

Bildkarten: Buben, Damen und Könige jeder Farbe.

Blackjack: Ein Spiel mit dem Ziel, mit zwei Anfangskarten den Kartenwert 21 nicht zu überschreiten. Um den Dealer zu schlagen, musst du so nah wie möglich an den Wert 21 herankommen.

Break (Bruch): Überschreiten des maximalen Kartenwerts von 21.

Bust (Überkaufen): Genauso wie bei einem Break, bezeichnet ein Bust den Moment, in dem du den Maximalwert von 21 überschritten hast.

Cut: Teilen des Kartendecks vor der Kartenausgabe.

Deal (Kartenausgabe): Die Ausgabe der Karten zu Beginn des Spiels.

Double Down (Verdoppeln): Das Verdoppeln deines ursprünglichen Wetteinsatzes, nachdem die ersten beiden Karten ausgegeben wurden. Danach kannst du nur noch eine weitere Karte erhalten. Um zu verdoppeln, musst du deine beiden Anfangskarten umdrehen (wenn sie es nicht bereits sind) und den gleichen Einsatz deiner Anfangswette erneut platzieren.

Draw: Ein Synonym für Hit. Bei diesem Befehl erhältst du eine weitere Karte vom Dealer.

Early Surrender (frühe Aufgabe): Ein Spieler gibt auf, bevor der Dealer seine Hand auf einen Blackjack überprüft hat.

Even Money: Du gewinnst, wenn du direkt einen Blackjack hast und die aufgedeckte Karte des Dealers ein Ass ist.

Face Down Spielvariante: Bei dieser Blackjackvariante wird dir deine erste Karte offen ausgegeben, deine zweite aber verdeckt.

Five Card Charlie: Eine Ausnahmesituation, in der du fünf Karten auf der Hand hast, ohne dabei mehr als 21 Punkte zu haben.

Hard Hand: Eine Hand ohne Ass oder mit Ass, das als 1 gezählt wird.

Haus: Das Casino.

Hausregeln: Die Spielregeln einschließlich des Buy-ins.

Hausvorteil: Die Wahrscheinlichkeit oder der Prozentsatz, mit dem das Casino gegen die Spieler gewinnt.

Heads Up (Duell): Ein Spiel nur gegen den Dealer ohne andere Spieler.

High Roller: Spieler, die besonders hohe Einsätze spielen.

Hit: Ein Synonym für Draw. Bei diesem Befehl erhältst du eine weitere Karte vom Dealer.

Hole Card: Die Hole Card ist die verdeckte Karte des Dealers. Sie wird auch Face Down Karte genannt. Bei Online Poker werden beispielsweise auch Spielern verdeckte Karten ausgegeben.

Insurance (Versicherung): Eine Nebenwette zum Preis der Hälfte deines ursprünglichen Einsatzes. Damit versicherst du dich gegen einen Blackjack des Dealers. Manchmal gibt es eine Insurance nur, wenn die aufgedeckte Karte des Dealers ein Ass ist. Wenn der Dealer einen Blackjack, auch Natural genannt, hat, gewinnt deine Nebenwette das Doppelte ihres Einsatzes.

Natural (Blackjack): Beim Online Blackjack ist ein Natural eine Anfangshand aus zwei Karten mit dem Wert 21.

Pat: Eine Hand mit einem Wert von mindestens 17.

Perfekte Paare: Bei dieser Spielvariante des normalen Online Blackjacks kannst du eine Nebenwette spielen ohne, dass die Grundregeln sich verändern. Es gibt drei verschiedene Paare: gemischte Paare, farbgleiche Paare und perfekte Paare.

Punktzahl: Der Wert deiner Karten am Ende des Spiels.

Push (Gleichstand): Auch Unentschieden oder Patt genannt. Bei einem Push haben Spieler und Dealer den gleichen Kartenwert auf der Hand.

Shoe (Kartenschlitten): Der Shoe, oder Sabot, ist das Kartenbehältnis, aus dem die Karten verteilt werden.

Shuffle (Mischen): Der Vorgang des Kartenmischens durch den Dealer.

Soft Hand: Eine Hand, die ein Ass mit dem Wert 11 enthält.

Split (Teilen): Bei einem Split teilst du deine Anfangshand aus zwei Karten in zwei separate Hände.

Standing Hand: Eine Hand mit einem Wert von 17 oder mehr, die sehr wahrscheinlich über 21 geht, wenn du eine weitere Karte verlangst.

Stand-Off (Unentschieden): Auch Push (Gleichstand) oder Patt genannt.

Stand oder Stay: Bei diesem Befehl erhältst du keine weiteren Karten mehr vom Dealer.

Stiff Hand: Eine Hand mit minimalen Gewinnchancen.

Surrender (Aufgeben): Beim Surrender gibst du deine Hand auf und verlierst die Hälfte deines Einsatzes.

Tie Bet (Gleichstand): Spieler und Dealer haben die gleiche Punktzahl.

Upcard (offene Karte): Die Upcard ist die erste Karte des Dealers. Sie liegt offen und ist so für die Spieler einsehbar.

Du willst noch mehr über Online Blackjack lernen? Dann wirf einen Blick auf unsere Artikelsammlung mit den besten Strategien und Tipps & Tricks, die dich ruckzuck zum Online Blackjack Profi machen. Wenn du für dein erstes großes Spiel bereit bist, dann sichere dir vorher schnell die besten Casino Bonus Angebote und Deals fürs mobile Casino.